Game of Thrones RPG - Haus Corren

Das Turnier (Teil 1)

Spieler: Baldur Sturm Burr Vorell Codin Stonetree Daven Corren Gorrister von Pentos Wincont Corren

Es war der der Tag vor dem großen Turnier, als das Haus Corren die Nachricht erhielt, das die Weinlieferung von Banditen abgefangen wurde. Ein kleiner Junge hatte den Überfall überlebt und berichtete von etwa einem Dutzend Banditen, das die Händler in einem Wald im Gebiet des Hauses Corren überfallen hat.

Lord Anros schickte seine beiden Söhne mit ein paar Gefährten und 5 Gardisten los, ohne große Aufmerksamkeit die Lieferung zu beschaffen und die Banditen zu rächen. Im Wald fanden Sie den Karren und die Leichen der Händler und konnten die Banditen ausfindig machen, die mit den gestohlenen Weinfässern Rast an einem Bach machten. Nach kurzem Prozess und der Gefangennahme des bewusstlosen Anführers und eines Banditen, der sich ergeben hatte, stellte sich heraus, dass das Haus Dannett die Banditen entsandt hatte, um (erneut?) das Turnier zu sabotieren. Der geständige Bandit durfte das Schwarz anlegen als Belohnung für die Informationen.

Am Abend lernte die Gruppe die adligen Gäste kennen, die im Thain eingetroffen waren: Lord Herster mit Sohn, Lord Londmund mit Sohn, Lord Gauer, Lord und Lady Kellingen, Ser Errol, Ser Dreirosen, Ritter Dering und Ser Osland. In der Septe wurde für ein erfolgreiches Tunrier gebetet, das am nächsten morgen beginnen und 4 Tage dauern solle.

Am ersten Tag standen die Disziplinen Bogenschießen und Armdrücken auf der Tagesordnung, woe sich der Knappe Baldur Sturm gut schlagen konnte und von 35 Wettbewerbern unter die besten 10 kam, die an Tag 2 den Wettbewerb fortsetzen würden. Der erste Tag war ein voller Erfolg, bis….

… Lord Kellingen nach einem Prost mit Ser Wincont Corren zusammenbrach und starb. Verdächtigungen in Richtung Haus Corren konnten abgewehr werden und der Mörder wurde gesucht. Es stellte sich heraus, dass die Schankmagd bestochen wurde, einen speziellen Wein zu reichen, der zum Tod von Lord Kellingen führte. Nach Befragungen der Magd ging man der Spur eines Gardisten des Hauses Corren nach, was zu keinem Erfolg führte… zunächst. Ser Londmund machte sich verdächtigt und konnte von der Schankmagd als Täter identifiziert werden.

Durchsuchungen seiner Kammer ergaben, dass er dort eine zerbrochene Phiole mit ebendiesem Gift aufbewahrte, die er wohl übersehen hatte. Wincont Corren hatte sich an der Phiole verletzt, schwebt jedoch außer Gefahr. Zur Rede gestellt gestand Ser Londmund, den Erblosen Lord Kellingen vergiftet zu haben, um für sein Haus das Nachbarhaus zu schwächen um alte Erbforderungen geltend machen zu können. Der entsetzte Vater, Lord Londmund, stimmte dem Richterurteil von Lord Anros Corren, Lord Gauer und Lord Herster zu, seinen Sohn an die Mauer zu schicken, anstatt ihn zu Tode zu verurteilen. Damit endete Tag 1 des Turniers mit Schrecken. Was würde Tag 2 bringen?

[12 XP, gesamt nun 18 XP]

Comments

Botschafter Botschafter

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.